Die Göttinnen von Otera (Band 1) - Golden wie Blut

Nichts kann sie töten Bitte lass mein Blut rot sein, bitte lass mein Blut rot sein, bete ich. Als goldenes Blut aus ihren Adern fließt, ist für Deka klar, dass sie nie dazugehören wird. Wegen ihrer dunklen Hautfarbe galt sie schon immer als Außenseiterin. Doch dann kennzeichnet ihr goldenes Blut sie als Alaki, als Dämon. Nur ein Dekret des Kaisers von Otera kann sie retten: Er stellt eine Armee aus den beinahe unsterblichen Alaki zusammen. Deka wird zur Kriegerin ausgebildet und lernt dabei nicht nur zu kämpfen, sondern auch die Gebote infrage zu stellen, durch die sie als Frau ihr Leben lang unterdrückt wurde. Der spannende Auftakt zu einer epischen Ethnofantasy-Trilogie von Namina Forna  für Mädchen ab 14 Jahren.  Die Göttinnen von Otera überzeugt sowohl durch die starken weiblichen Charaktere und das atmosphärische westafrikanische Setting als auch durch die gesellschaftspolitische Relevanz.

30,90 CHF

Lieferbar


Artikelnummer 9783743204089
Produkttyp Buch
Preis 30,90 CHF
Verfügbarkeit Lieferbar
Einband Kinder- und Jugendliteratur, Magie Dämonen Unsterblichkeit Prophezeiung, Unterdrückung Mobbin Ausgrenzung Vorurteile, MeToo Feminismus Emanzipation, Black-Lives- Matter Rassismus, Laia, Kriegerin Amazone Heldin Soldatin Kämpferin, Jugend ab 12, Esoterische Thriller, Epische Fantasy (High Fantasy) / Heroische Fantasy, Kinder/Jugendliche: Action- und Abenteuergeschichten, Afrika, für weiterführende Schulen, empfohlenes Alter: ab 14 Jahre, In Bezug auf die Pubertät / das Teenageralter, eintauchen, Fester Einband
Meldetext Lieferbar in 24 Stunden
Autor Forna, Namina / Loewe Jugendbücher / Reiter, Bea
Verlag Loewe
Weight 0,0
Erscheinungsjahr 2020
Seitenangabe 512
Sprache ger
Anzahl der Bewertungen 1

Die Göttinnen von Otera

Inhalt: Die Geschichte handelt von der 15-jährigen Deka, welche plötzlich bemerkt, dass sie eine sogenannte Alaki ist, eine Dämonin mit goldenem Blut ist. Sie wird zur Kriegerin für den Kaiser von Otera ausgebildet und sie erhofft sich so, dass sie ihr normales Leben zurückerhält. Ich würde diesem Buch 5/5 Sterne geben. Obwohl ich Fantasy-Geschichten eigentlich nicht wirklich mag, muss ich zugeben, dass ich dieses Buch sehr gerne hatte. Es kommt in diesem Buch eher viel Gewalt und ist nichts für schwache Nerven (Vielleicht eher erst ab 13/14 Jahren zu empfehlen).Auch wenn die Geschichte von einem Mädchen handelt, empfehlen ich dieses Buch auch den Jungs, es ist spannend geschrieben und macht Lust auf die Fortsetzungen. Maël, 12 Jahre

Von Chinderbuechlade am 11. Februar 2022 16:50 bewertet | Permalink

Die Bewertung hat keine Stimmen.

Eine Produktbewertung schreiben