Die beste Zeit ist am Ende der Welt

Nachdem in ihrem Leben alles gründlich schiefgelaufen ist, steigt die siebzehnjährige Peyton kurzerhand in ein Flugzeug nach Vancouver. Allein. Im Gepäck: jede Menge Verzweiflung, schlechte Erinnerungen und ihr Skizzenbuch. Sie ist fest entschlossen, allem zu entkommen. Dem Mobbing, der Einsamkeit, der Person, zu der sie geworden ist. Es dauert eine Weile, doch eine bunt zusammengewürfelte Truppe Backpacker hilft Peyton dabei, wieder Vertrauen zu fassen. Bei einem gemeinsamen Roadtrip quer durch Kanadas atemberaubende Landschaft erlebt sie ein unvergessliches Abenteuer und entdeckt, dass es wahre Freundschaft vielleicht doch gibt.

27,50 CHF

Lieferbar


Artikelnummer 9783038800460
Produkttyp Buch
Preis 27,50 CHF
Verfügbarkeit Lieferbar
Einband Vertrauen, Mobbing, Roadtrip, Backpacker, Einsamkeit, Kanada, Abenteuer, Freundschaft, Selbstfindung, Reise, Kinder/Jugendliche: Gegenwartsliteratur, Kinder/Jugendliche: Gegenwartsliteratur, entdecken, Fester Einband
Meldetext Fehlt beim Verlag / Lieferant. Liefertermin nicht bekannt
Autor Barnard, Sara / Fliedner, Hanna Christine
Verlag Atrium
Weight 0,0
Erscheinungsjahr 20210820
Seitenangabe 400
Sprache ger
Anzahl der Bewertungen 2

Die beste Zeit ist am Ende der Welt

Die siebzehnjährige Peyton wurde über mehrere Jahre fürchterlich gemobbt, sie hatte KEINE EINZIEGE FREUNDIN (!), und musste schliesslich die Schule wechseln nur um dort von falschen Freund*innen verraten zu werden. «Jetzt ist genug!!!», denkt Peyton, steigt in ein Flugzeug und fliegt geradewegs nach Kanada, ans andere Ende der Welt. Dort will sie vom einten Ende von Kanada zum anderen reisen. Ihre Eltern finden dass nicht gerade toll, da Peyton sie vorher noch nicht einmal gefragt hat. Ihr Vater wird richtig sauer, ihre Mutter traurig, ihr grosser Bruder findet es ziemlich cool und mutig. In Kanada lernt Peyton ECHTE Freunde kennen und reist mit einem Wohnmobil namens Justin durch halb Kanada. Dazu kommt noch ihre erste grosse Liebe… Bewertung ⭐⭐⭐⭐⭐ Dieses Buch ist voller Emotionen, wütend, traurig, lustig und schön. Es zeigt ausserdem, wie hart Mobbing für die betroffenen ist, dass dies oft nicht ernst genommen wird und vor allem was eine*n richtige*n Freund*in ausmacht. Ich würde es vielleicht nicht vor 11 Jahren lesen, da es schon sehr traurig und aufwühlend ist. Wenn dies aber kein Problem ist kann man es auch gut vorher lesen. Zora, 13 Jahre

Von Chinderbuechlade am 17. Mai 2022 14:39 bewertet | Permalink

Die Bewertung hat keine Stimmen.

Die beste Zeit ist am Ende der Welt

Ich fand das Buch sehr toll, spannend und inspirierend. Es ist sehr gut geschrieben und es wechselt immer zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Das heisst, bei jedem Kapitel wechselt es. Ein Kapitel „was Vorher geschah“ und das nächste „Hier und Jetzt“. Es geht um ein Mädchen/ eine junge Frau namens Peyton. Peyton King. Sie ist 17 Jahre alt und geht aufs College. In der ganzen Schulzeit hatte sie keine Freunde und wurde gemobbt. Dann kommt sie aufs College und hofft dort endlich Freunde zu finden. Doch irgendwann hält sie es einfach nicht mehr aus, sie will allem entkommen, dem Mobbing, der Einsamkeit, der Person die sie geworden ist. (zwischendurch fand ich das Buch auch ein bisschen deprimierend, da Peyton halt nie richtige Freunde hatte und während der ganzen Schulzeit gemobbt wurde, aber sonst fand ich das Buch wirklich cool) Darum steigt sie kurzerhand in ein Flugzeug Richtung Vancouver. Mit nimmt sie eigentlich nichts ausser ihr Skizzenbuch und jede Menge schlechte Erinnerungen. Dort trifft sie, mit ein bisschen Glück, eine Gruppe verschiedener Backpacker und reist mit ihnen in einem Wohnmobil namens Justin quer durch Kanada. Auf diesem Roadtrip-Abenteuer entdecken sie zusammen die wunderschöne Landschaft von Kanada und erleben viele schöne Momente. Dank dieser Reise entdeckt Peyton dann auch dass es wahre Freundschaft gibt. So, mehr verrate ich nicht, wenn ihr wissen wollt wie die Geschichte ausgeht dann müsst ihr das Buch schon selbst Lesen ;-) Zwischendurch wechselt es, wie schon gesagt, immer zwischen Gegenwart und Vergangenheit deshalb erfährt man erst mit der Zeit sozusagen die Vorgeschichte. Aber das finde ich eben gerade das coole an dem Buch. Also dann, viel Spass beim lesen!  Von Ina Holdener (12)

Von Chinderbuechlade 2 am 27. Mai 2022 09:32 bewertet | Permalink

Die Bewertung hat keine Stimmen.

Eine Produktbewertung schreiben