Tier aus Stein, Tier aus Gold

Was verbirgt sich in der Wildnis hinter dem Tempel? Das wollen Ion, Kedros und Smirkos unbedingt herausfinden. Als sie auf eine wundersame Lichtung geraten, ahnen sie nicht, dass sie den heiligen Hain einer Göttin entweihen und ihr harmloses Kinderspiel etwas heraufbeschwört, das sie fünf Jahre später in höchste Gefahr bringen wird.Lilli Thals Fantasy-Abenteuer ist spannend, düster und geheimnisvoll, eine Welt der Götter und Menschen, Tiere und Dämonen. Für alle, die gerne in ferne Welten und Zeiten abtauchen und die Geschichten der griechischen Mythologie lieben.

27,90 CHF

Lieferbar


Artikelnummer 9783836959193
Produkttyp Buch
Preis 27,90 CHF
Verfügbarkeit Lieferbar
Einband Fantasy, Mythologie, Griechenland, Götter, Dämon, Fluch, Götterbote, Abenteuer, Schicksal, Mythos, Hain, Tempel, Erz. KiBu / Klassiker, Programm, Jugendliteratur, Jugendliteratur, Kinderliteratur, Fester Einband
Meldetext Lieferbar in 24 Stunden
Autor Thal, Lilli
Verlag Gerstenberg
Weight 0,0
Erscheinungsjahr 20210628
Seitenangabe 384
Sprache ger
Anzahl der Bewertungen 1

Tier aus Stein, Tier aus Gold

Alles begann an dem Tag, als viele Pilger der «höchsten» Göttin Opfergaben bringen wollten. Drei neunjährige Jungen waren dabei sie langweilten sich und gingen in den Wald. An einer wundersamen Lichtung spielten sie ausgelassen mit den Tieren, ausversehen töten sie eine Eidechse, dies machte die Göttin wütend sie stiess folgender Fluch aus: «Einer muss zu Stein werden, ein anderer zu Gold der Dritte aber wird sehend blind sein.» Später bereute sie dies doch sie konnte es nicht mehr rückgängig machen, die Fluchgeister kamen viele Jahre später und wollten den Fluch bewerkstelligen. Die Jungen mussten viel leiden, einer wurde, von Chrysier entführt, als Sklave verkauft und in einer Bäckerei an einen Mahlstein gekettet, der andere wurde zum Ziegenbock, der Dritte aber bekam komische Träume die sich immer nachher erfüllten. Nach vielen Versuchen, falschen Hoffnungen und Trugschlüssen begreift Ion, der Dritte Junge dass er blind sehend und nicht mehr sehend blind sein musste, dazu musste er aber zu einem Gott der nicht gerade für seine Freundlichkeit bekannt war... Doch selbst wenn es ihm gelingt den Gott zu finden, ist dies nicht ein all zu grosses Opfer? Und genügt sein Opfer überhaupt um die Fluchgeister zu besiegen oder war alles umsonst? Bewertung ⭐⭐⭐⭐⭐ Dieses Buch ist wahrhaftig wundervoll, mit den schönen Beschreibungen den spanenden, traurigen und lustigen Stellen. Es war wundervoll in die Welt der Götter und Dämonen abzutauchen. Ich würde es nicht vor 11 Jahren lesen. Zora, 13 Jahre

Von Chinderbuechlade am 15. März 2022 10:43 bewertet | Permalink

Die Bewertung hat keine Stimmen.

Eine Produktbewertung schreiben